Wischer

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Mopper1.jpeg

Die Arbeit der Wischer - im Folgenden als Quickmopper bezeichnet - zählt sicher nicht zu den beliebtesten Tätigkeiten bei einem Volleyballspiel, aber für die Sicherheit der Spieler ist ihre Arbeit von großer Bedeutung. Nach Abschaffung der Longmopper im internationalen Bereich werden auch in der Volleyball Bundesliga ab der Saison 2018/19 nur noch Quickmopper eingesetzt. Die Quickmopper stehen während des Spiels, insbesondere zwischen den Ballwechseln zur Verfügung, um mit Wischtüchern feuchte Stellen auf der Spielfläche zu trocknen.

In der Bundesliga sind 2 Quickmopper verpflichtend vorgeschrieben. Es können ab der Saison 2018/19 zwei zusätzliche Quickmopper eingesetzt werden (je einer auf Höhe der Grundlinien des Spielfelds).

Allgemeine Stellenmerkmale

Qualifikationen

Es gibt keine formalen Qualifikationen. Es ist von Vorteil, wenn die Quickmopper aktive Volleyballer sind und die Situationen auf dem Spielfeld richtig und schnell einschätzen können. Vor jedem Spiel sollten sie in ihre Aufgaben eingewiesen werden.

Kleidung

Vorschriften zur Kleidung gibt es keine. Die Quickmopper sollten jedoch sportlich und einheitlich, am besten mit der einheitlichen Kleidung der gesamten Helfercrew (z. B. T-Shirts und kurze Hosen), gekleidet sein. Die Kleidung muss sich deutlich von der Kleidung der aktiven Mannschaft auf dem Spielfeld unterscheiden, so dass für das Schiedsgericht der Unterschied auf einen Blick erkennbar ist. Turnschuhe sind in Sporthallen obligatorisch.

Organisatorische Einbindung

Die Quickmopper (wie auch die Ballholer) werden durch den Volunteer Manager angeleitet und betreut. Der Betreuer achtet während des gesamten Spiels auf die Quickmopper und deren Arbeit und begleitet diese. Er muss für den Supervisor bzw. die Schiedsrichter auch während des Spiels ansprechbar sein.

Spezifische Stellenmerkmale bei der Arbeit mit 2 Quickmoppern

Anzahl Personen

2 Quickmopper pro Spieltag

Standort während des Spiels

  • je 1 Quickmopper rechts bzw. links neben dem Schreibertisch - dabei ist darauf zu achten, dass die Quickmopper keine Werbebanden verdecken

Materialliste

  • 2 Stühle/Hocker neben dem Schreibertisch
  • 4 saubere Wischlappen in der Größe von ca. 40cm x 40cm bis ca. 40cm x 80cm
  • 2 T-Shirts und kurze Hosen
  • 2 Flaschen Wasser

Spezifische Stellenmerkmale bei der Arbeit mit 4 Quickmoppern

Anzahl Personen

4 Quickmopper pro Spieltag

Standort während des Spiels

  • je 1 Quickmopper rechts bzw. links neben dem Schreibertisch
  • je 1 Quickmopper auf beiden Spielfeldseiten auf Höhe der Grundlinien des Spielfelds (auf der Seite des Schreibertischs)

Dabei ist darauf zu achten, dass die Quickmopper keine Werbebanden verdecken.

Materialliste

  • 2 Stühle/Hocker neben dem Schreibertisch
  • 2 Stühle/Hocker auf Höhe der Grundlinien des Spielfelds (auf der Seite des Schreibertischs)
  • 8 saubere Wischlappen in der Größe von ca. 40cm x 40cm bis ca. 40cm x 80cm
  • 4 T-Shirts und kurze Hosen
  • 4 Flaschen Wasser

Spezifische Aufgabenbeschreibung

Im Folgenden ist der Ablauf bei Einsatz von 4 Quickmoppern beschrieben. Werden nur 2 Quickmopper eingesetzt, nehmen diese alle Aufgaben wahr.

Quickmoppen zwischen den Ballwechseln
  • Zwischen den Ballwechseln wird das Spielfeld nach Bedarf durch die Quickmopper gereinigt/getrocknet. Die Quickmopper müssen hierzu aufmerksam das Spielgeschehen verfolgen und sich nicht primär das Spiel anschauen;
  • Die Quickmopper neben dem Schreibertisch sind verantwortlich für die jeweilige Vorderzone, der Quickmopper in Höhe der Grundlinie für die jeweilige Hinterzone;
  • Wenn ein Quickmopper eine feuchte Stelle auf der Spielfläche bemerkt, hebt er seine Hand, zeigt auf die feuchte Stelle und wartet das Ende des Spielzugs ab. Ist der Spielzug durch den Pfiff des 1. Schiedsrichters beendet, rennt der Quickmopper zu der feuchten Stelle und trocknet diese;
  • Gibt es mehrere feuchte Stellen auf der Spielfläche, so genießt das Trocknen der Stellen in der Vorderzone Priorität;
  • Nach Abschluss ihrer Arbeit rennen die Quickmopper i. d. R. auf kürzestem Weg auf ihre Ausgangsposition zurück; sollte sich die feuchte Stelle in der Nähe des 1. Schiedsrichters befinden, ist es sinnvoll nicht durch das Spielfeld zurückzulaufen, sondern um das Spielfeld herum;
  • Das Quickmoppen zwischen den Ballwechseln soll äußerst schnell erfolgen. Zwischen dem Pfiff des Schiedsrichters, der den Spielzug beendet hat, und der Bewilligung des nächsten Aufschlags sollen maximal 6 bis 8 Sekunden verstreichen. Daher ist es zwingend notwendig, dass die Quickmopper das Spiel aufmerksam verfolgen und selbständig auf die Spielfläche laufen, wenn sie feuchte Stellen entdecken;
  • Spieler und Trainer haben kein Recht, die Quickmopper auf die Spielfläche zu rufen. Dies wird durch das Schiedsgericht als Spielverzögerung geahndet;
  • Wenn nötig, kann der 1. Schiedsrichter die Quickmopper auf die Spielfläche beordern.

Ablaufplan

Zeitraum Frist Tätigkeit
vor Saisonbeginn August Termin- und Einsatzplanung
in der laufenden Saison
vor Spieltag 1 Woche Reminder/Einladung der Quickmopper per E-Mail
am Spieltag
vor Spielbeginn 60 min Eintreffen des Volunteer Managers in der Spielhalle
Materialkontrolle durch den Volunteer Manager
ggf. Rücksprache mit dem Supervisor/den Schiedsrichtern
vor Spielbeginn 45 min Eintreffen der Qickmopper in der Spielhalle
Einkleidung der Quickmopper
Einweisung der Quickmopper in die Aufgaben
Bekanntmachen der Quickmopper mit den Schiedsrichtern
30 min Einfinden der Quickmopper am Schreibertisch
während des Spiels Aufgabenerledigung gemäß spezifischer Aufgabenbeschreibung
Kontrolle und Hilfestellung durch Volunteer Manager
nach Spielende Danksagung und Verabschiedung durch Volunteer Manager und Mannschaftskapitän
Materialkontrolle durch Volunteer Manager; ggf. Wischlappen zur Reinigung geben
nach Saisonende Danksagung

Betreuung und Management

Für die Betreuung des Courtpersonals (Ballholer, Quickmopper, Schreiber u.a.) sollte es im Verein einen Verantwortlichen und Ansprechpartner geben. In dessen Verantwortungsbereich fallen:

Rekrutierung
  • Ansprache von potentiellen Helfern
  • Führen von Einsatzlisten und Adresslisten
Betreuung von Ort
  • Begrüßung der Helfer
  • Einkleidung der Helfer
  • Aufgabeneinweisung
  • Aufgabenüberwachung und ggf. Korrektur
  • Danksagung

Motivation und Rekrutierung von Quickmoppern

Große Vereine werden versuchen, die Quickmopper vorrangig aus den eigenen Jugendmannschaften zu rekrutieren, kleinere Vereine werden damit möglicherweise Probleme haben. Denn im fortschreitenden Saisonverlauf überschneiden sich die Spieltermine der Jugendmannschaften mit denen der Bundesliga. Es ist daher ratsam, einen großen potentiellen Helferpool aufzubauen und auch andere Vereine mit einzubinden. Die Erfahrungen zeigen, dass insbesondere für junge Spieler das Wischen bei einem Bundesligaspieltag ein großes Ereignis und eine große Ehre ist.

Rekrutierung von Quickmoppern aus den eigenen Jugendmannschaften

Bei der Rekrutierung von Quickmoppern aus dem eigenen Verein bewährt es sich, die Heimspieltage auf die einzelnen Jugendmannschaften zu verteilen. Die Termine sollten frühzeitig im August/September nach Abgleich der Spielpläne der einzelnen Mannschaften festgelegt werden. Die Rekrutierung der einzelnen Helfer obliegt anschließend den jeweiligen Trainern der Mannschaften. Diese informieren den Volunteer Manager 1 Woche vor dem Spieltag über Anzahl und Namen der Quickmopper aus ihrer Mannschaft. Zusätzlich können sich interessierte Quickmopper aus anderen Mannschaften beim Volunteer Manager melden.

Rekrutierung von Quickmoppern aus anderen Vereinen, Gruppen und Sportarten

Die Unterstützung durch andere Vereine und Gruppen bietet nicht nur die Möglichkeit, eigene Personalengpässe zu schließen, sondern ist auch ein gutes Instrument der PR-Arbeit. Das Angebot, Spitzenvolleyball live zu erleben, lässt sich mit zahlreichen weiteren Aktionen koppeln.

Mögliche Gruppen
  • Jugendmannschaften des eigenen Vereins aus anderen Sportarten
  • Jugendmannschaften von Nachbarvereinen
  • Mitglieder einer Schulsport-AG
  • Landesauswahlmannschaften
Mögliche Aktionen
  • Training mit einem Bundesligaspieler in der Woche vor dem Spiel
  • Trainingslager einer Mannschaft

Prominente als Quickmopper

Als PR-Aktion ist auch der Einsatz von Prominenten als Quickmopper weit verbreitet.

Mögliche Prominente
  • Beach-Volleyball-Duo
  • Spielerinnen aus der 1.Frauenmannschaft bzw. Spieler aus der 1.Herrenmannschaft
  • Prominente aus anderen Sportarten

Motivation von Kindern und Jugendlichen

Neben der Einbindung in Aktionen (s.o.) ist die Motivation der Quickmopper vor Ort ein wichtiger Faktor für deren nachhaltige Bereitschaft zur Unterstützung.

Motivation am Spieltag
  • Einlauf gemeinsam mit dem Team
  • Danksagung durch Hallensprecher, Applaus durch Zuschauer
  • Verpflegungsgutscheine/freie Verpflegung
  • T-Shirts/Kleidung Helfercrew
  • give-aways
  • Freier Eintritt für die Eltern der Quickmopper
  • Danksagung durch Mannschaftskapitän, Spieler, Trainer nach Spielende (mit Überreichung Autogrammkarte)
Danksagung nach der Saison
  • Ehrung aller Quickmopper im Anschluss an das letzte Saisonspiel
  • Ehrung der Quickmopper mit den meisten Saisoneinsätzen beim letzten Heimspiel mit Sachpreisen
  • Einladung Saisonabschlussfeier
  • Grillfest mit der Bundesligamannschaft für alle Helfer
  • gemeinsames Volleyballturnier der Bundesligamannschaft mit den Helfern

Ordnungs- und Regelwerk