VIP-Raum

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Die gesonderte Betreuung von VIPs ist ein wichtiger Faktor, um die Wertschöpfung in den Volleyball-Bundesligen zu steigern. In der 1. Bundesliga ist ein VIP-Raum obligatorisch, aber auch die Vereine der 2. Bundesliga sollten versuchen, einen abgetrennten VIP-Bereich zu schaffen. Es ist zu empfehlen, das VIP-Catering und die Betreuung des VIP-Raums nicht in Eigenregie, sondern über ein Cateringunternehmen zu organisieren.

Raumanforderungen

Bauliche Anforderungen

  • Abtrennbarer Raum, idealerweise mit Blick in die Spielhalle
  • Mindestens 60 bis 100 Quadratmeter
  • Ab der Saison 2015/16 sind Vereine der 1. Volleyball-Bundesliga verpflichtet einen VIP-Raum gemäß der Handlungsanweisung/VIP-Raum bereitzustellen
  • Ausstattung und Gestaltung (Bodenbelag, Beleuchtung, Materialien) sollten widerspiegeln, dass es sich um einen exklusiven Bereich in der Halle handelt
  • Kurzer Weg zur VIP-Tribüne
  • Seperater VIP-Eingang oder kurzer Weg zum Eingang
  • Kurzer Weg zu den VIP-Parkplätzen
  • Ausreichende Lüftung
  • Eigene Toiletten oder kurzer Weg zu Toiletten
  • Strom und Wasseranschlüsse

Ausstattung

  • Akkreditierungsschalter
  • Garderobenständer, ggf. bewachte Garderobe
  • Tische, Stühle, Bistrotische
  • Mindestens 50 Sitzplätze (Tische/Stühle)
  • Verhältnis Sitzplätze (Tische/Stühle) zu Stehplätzen (Bistrotische) sollte 70:30 betragen
  • Getränkeausschank/Tresen
  • Buffettisch
  • Mülleimer
  • Sponsorenboard, Stellwand
  • Auslagemöglichkeiten für Infomaterial
  • Aktionsbox zum Einwerfen von Visitenkarten
  • Blumendekoration
  • Tischtücher
  • Leinwand mit Beamer

Personalbedarf

  • Eingangskontrolle
  • Servicekräfte (für Getränke und Catering
  • ggf. Hostessen zur VIP-Betreuuung
  • ggf. Garderobenpersonal

Programmgestaltung

  • Getränkeausschank und Buffet
    • Speisenauswahl und Zeitfenster (vor/während/nach Spiel) in Abhängigkeit von Spielbeginn und -ende und Veranstaltungstag
  • Videostream aus Spielhalle
  • Interview mit Trainer und Spieler nach dem Spiel
  • Come together mit der Mannschaft