Sanitätsdienst

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Der Sanitätsdienst umfasst Betreuungs- und Hilfeleistungsmaßnahmen für Teilnehmer und Zuschauer. Teilweise wird von den Behörden die Vorhaltung eines Sanitätsdienstes vorgeschrieben. Grundsätzlich gibt es allerdings keine definitiven Vorgaben, ab welcher Größe oder Umfang eine Veranstaltung vom Sanitätsdienst betreut werden muss.

In die Bewertung Veranstaltung und Kalkulation der Personalstärke fließen ein:

  • Veranstaltungsort
  • zulässige Besucherzahl am Veranstaltungsort
  • geplante Besucheranzahl
  • Gefahrenneigung der Veranstaltung
  • Anwesenheit von überregional prominenten Personen des öffentlichen Lebens?


Grundsätzlich genügt für Bundesligaspiele bis zu 1.000 Zuschauerm ein Ansprechpartner mit Erste-Hilfe-Kenntnissen und eine Notrufeinrichtung (z.B. Handy). Bis 3.000 Zuschuer erfordern i.d.R. die Anwesenheiten von zwei Sanitätern. Bei noch größeren Veranstaltungen sollten weitere Sanitäter und Rettungsfahrzeuge vor Ort sein. Die erforderliche Personalstärke lässt sich anhand folgender Maurer-Matrix kalkulieren:


Die Informationsbroschüre Grundlagen der Einsatzplanung. Sanitätsdienste bei Großveranstaltungen kann im VBL-Center angefordert werden.

Anbieter von Sanitätsdiensten

Die Sanitätsdienste werden i.d.R. von den Kreisverbänden der großen Hilfsorganisationen angeboten. Darüber hinaus gibt es auch kommerzielle Anbieter, deren Anschriften Sie den Branchenverzeichnissen entnehmen können.

Weiterführende Links