Wildcard

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Die Volleyball Bundesliga führt zur Saison 2017/18 erstmals ein Vergabeverfahren für Wildcards durch, um eine gezielte Standortentwicklung zu fördern und den Volleyball in Deutschland weiter zu verbreiten.
Für interessierte Vereine ist die Teilnahme am Vorlizenzierungsverfahren obligatorisch. Eine Anmeldung ist bis zum 01.11.für die 1. Bundesliga und bis zum 01.02.für die 2. Bundesliga möglich. Die endgültigen Wildcard-Anträge müssen bis zum 01.04.für die 1. Bundesliga und 02.05.für die 2. Bundesliga gestellt werden.

Vergaberichtlinien

Einleitung

  • Die Vergabe von Wildcards erfolgt grundsätzlich nach Maßgabe des Lizenzstatuts.
  • Über die Vergabe von Wildcards wird auf Grundlage nachfolgender Kriterien entschieden. Liegen mehr Anträge für Wildcards vor als Plätze vergeben werden können, wird zwischen den Bewerbern auf Grundlage dieser Kriterien eine Rangfolge gebildet.



Kriterien

Businessplan

  • Vorlage eines Businessplans für mindestens 3 Spielzeiten


Lizenzvoraussetzungen

  • Teilnahme am Vorlizenzierungsverfahren.
  • Es müssen alle Lizenzvoraussetzungen der Stufe 4 erfüllt sein.


Standort

  • Großstadt oder Metropolregion > 100.000 Einwohner
  • „weiße Flecken“ in der VBL-Landkarte
  • Standort mit Volleyballtradition
  • Standort mit großer Sportaffinität
  • Standort mit Alleinstellungspotenzial für die Sportart Volleyball
  • Standort mit reichweitenstarken lokalen und regionalen Medien
  • Wildcards an Standorte, in deren unmittelbaren Umkreis bereits ein anderer Bundesligist der gleichen Spielklasse ansässig ist, werden nur in begründeten Ausnahmefällen und nach Anhörung des Bundesligisten vergeben.


Spielhalle, Zuschauer

  • Multifunktionsarena mit > 4.000 Zuschauern in 1. Bundesliga wünschenswert
  • Für Vereine aus tieferen Spielklassen: überdurchschnittlicher Zuschauerschnitt


Sportliche Leistungsfähigkeit, Sportkonzept

  • Sportliches Konzept
  • Für Vereine aus tieferen Spielklassen: Abschlussplatzierungen der drei Vorjahre
  • Konzept für Nachwuchsarbeit am Standort


Wirtschaftlichkeit

  • Etathöhe
  • Höhe der nachweisbaren Einnahmen zum Zeitpunkt der Antragstellung
  • Investoren, Namenssponsoren, zentrale Sponsoren
  • Ausgründung einer Spielbetriebsgesellschaft, Gesellschafterstruktur


Kosten

  • Die Gebühr für Beantragung einer Wildcard beträgt in der 1. Bundesliga 2.500,00 Euro, in der 2. Bundesliga 1.250,00 Euro.
  • Die Gebühr für Vergabe einer Wildcard beträgt in der 1. Bundesliga 50.000,00 Euro, in der 2. Bundesliga 12.500,00 Euro.


Erfolgte Wildcard-Vergaben

  • Saison 2017/18: TSV Unterhaching 1. Bundesliga Männer