VBL-Supervisor

Aus VBL-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemeines

Mit dem Einsatz von VBL-Supervisoren werden vorrangig zwei Ziele verfolgt werden: (1.) Fokussierung der Schiedsrichter auf die Spielleitung, indem der VBL-Supervisor Aufgaben aus der Spielorganisation übernimmt, (2.) Unterstützung der VBL bei der Weiterentwicklung der Eventstandards in den Hallen. Der Einsatz der VBL-Supervisoren in den Playoffs ist für die Vereine nicht mit Mehrkosten gegenüber den Vorjahren verbunden. Bereits in der Vergangenheit wurden bei allen Playoff-Spielen Spielbeobachter eingesetzt, ohne dass diese jedoch über entsprechende Kompetenzen verfügten. Die VBL-Supervisoren sind Teil des Schiedsrichter-Maßnahmenpakets, das die Bundesligaversammlung 2013 beschlossen und 2017 bestätigt hat.

Zielsetzungen

  • mittel- bis langfristig soll bei allen Spielen der 1. Bundesliga und des DVV-Pokals ein VBL-Supervisor zum Einsatz kommen;
  • mit dem Einsatz von VBL-Supervisoren sollen vorrangig zwei Ziele verfolgt werden:
    • Fokussierung der Schiedsrichter auf die Spielleitung, indem der VBL-Supervisor Aufgaben der Spielorganisation übernimmt;
    • Unterstützung der VBL bei der Weiterentwicklung der Eventstandards in den Hallen;


Einsatzbereich

  • der Einsatz von Supervisoren in den Playoffs, den Pokalhalbfinalspielen und dem DVV-Pokalfinale wird unverändert fortgeführt;
  • Supervisoren werden bei Aufsteigern in die 2. Bundesliga und in die 1. Bundesliga zwingend am ersten Heimspieltag eingesetzt (ggf. auch beim Zweiten oder bei einem folgenden Heimspiel);
  • der Einsatz von Supervisoren erfolgt bei allen TV-Spielen der Hauptrunde;
  • bei allen Spielen der 1. Bundesliga, bei denen Schiedsrichter-Beobachter eingesetzt werden, erhalten die Schiedsrichter-Beobachter automatisch auch die Supervisor-Kompetenzen;


Personalauswahl

  • die Personalauswahl wird zunächst aus dem Kreis der bisherigen Schiedsrichterbeobachter (= meist ehemalige Bundesligaschiedsrichter) sowie der Mitarbeiter des VBL-Centers erfolgen; der Kreis der VBL-Supervisoren wird sukzessive um weitere Personen aus dem Funktionärskreis „Spielbetrieb/Vereine“ ergänzt; eine Schiedsrichterlizenz ist für das Aufgabenprofil nicht erforderlich;
  • die Ansetzung der VBL-Supervisoren erfolgt durch die Schiedsrichtereinsatzleitung; das VBL-Center kann Beobachtungsschwerpunkte definieren;


Kosten

  • die Vergütung entspricht den Honoraren der Schiedsrichterbeobachter (zzgl. Fahrtkosten);


Standort und Ausstattung

  • der VBL-Supervisor sitzt am Schreibertisch direkt neben dem Schreiber;


Aufgaben des VBL-Supervisors

vor dem Spiel:

übernimmt organisatorische Aufgaben des Schiedsgerichts

  • Ansprechpartner für den Heimspielkoordinator und den Ordnungsdienst;
  • Teilnahme am Technical Meeting mit TV-Team bei TV-Spielen;
  • Kontrolle der Checkliste (60 min vor Spielbeginn), Überprüfung der Spielfläche, der Bälle und der sonstigen Ausrüstung [Regel 23.3.1.1];
  • Überwachung des Spielablaufprotokolls;

während des Spiels:

übernimmt organisatoriche Aufgaben des Schiedsgerichts

  • Überwachung des Spielablaufprotokolls;
  • der VBL-Supervisor besitzt grundsätzlich keine Weisungsbefugnis in Angelegenheiten der Spielleitung - er ist kein Oberschiedsrichter; ebenso ist er in Spielleitungsangelegenheiten kein Beratungsgremium für die Schiedsrichter; er kann in außergewöhnlichen Situationen (z. B. Ausfall elektronischer Spielbericht, Spielunterbrechungen, etc.) das Schiedsgericht unterstützen, das Spiel ordnungsgemäß durchzuführen bzw. fortzusetzen;
  • er kann keine Sanktionen verhängen und darf auch keine Hinweise an das Schiedsgericht zu sanktionswürdigendem Verhalten geben; seine Erkenntnisse hält er in einem schriftlichen Bericht fest, der nach dem Spiel der Spielleitung zugeht;
  • er entscheidet über:
    • Spielfläche, Ausrüstung [Regel 23.2.5];
    • Spielabbruch in Absprache mit VBL-Notfallhotline;
  • er unterstützt den 2. Schiedsrichter bei der Überwachung des Wettkampfbereichs, insbesondere des Raums hinter den Mannschaftsbänken, der Aufwärmflächen sowie des Bereichs hinter dem Schreibertisch;
  • Überwachung/Hilfestellung für Courtpersonal (Ballholer, Wischer);
  • Ansprechpartner für den Heimspielkoordinator und den Ordnungsdienst;

neue Aufgaben

  • Unterstützung/Kontrolle des elektronischen Spielberichts(teilweise Regel 24.2.3], insbesondere:
    • Aufstellungen zu Satzbeginn;
    • Wechsel, ausnahmsweise Wechsel;
    • Sanktionen;
    • Verletzungen;
    • Libero-Neubenennungen;
    • Eintragung Zuschauerzahl;
  • Überwachung Live-Ticker und ggf. Stream;
  • Unterstützung bei der Koordination des TV-Personals bei Live-Spielen (Positionierung Kamera-/Tonmann, etc.);
  • Überwachung Sicherheit und Ordnung;
  • Weisungsbefugnis gegenüber allen Personen, die nicht Mannschaftsmitglieder sind, im Wettkampfbereich;
  • Beobachtung Schiedsrichter – mit Kurzbewertung;

nach dem Spiel:

übernimmt Aufgaben vom Schiedsgericht

  • Kontrolle des elektronischen Spielberichts;

neue Aufgaben

  • Auswertungsgespräch mit dem ausrichtenden Verein;
  • Berichterstellung an Einsatzleitung und VBL-Center (spielleitende Stelle);
  • ggf. telefonischer Bericht an nachfolgenden VBL-Supervisor (Koordination via Einsatzleitung);

Sonderaufgaben:

  • Betreuung Siegerehrungen bei Halbfinals und Finals gemäß VBL-Leitfaden;


Auswertung der Supervisor-Berichte

  • Prüfung durch Einsatzleitung und Spielleitung im VBL-Center;


Materialien

DateiDatumGröße
Checkliste_mit Supervisor Aufsteiger.pdf09.09.2020 13:400.25MB
Checkliste_mit Supervisor_BL1.pdf09.09.2020 13:400.26MB