Best Practice:Trainieren mit den Stars Generali Haching

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: Generali Haching | Trainieren mit den Stars

Allgemeines

Eingebettet in eine PR-Aktion der Münchener Abendzeitung und des Brillenfabrikanten Fielmann boten die Bundesligavolleyballer von Generali Haching in den Herbstferien 2009 ein Sport-Camp für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren an.

Nachbericht vom 03.11.2009: Mit der Abendzeitung und Fielmann: Pritschen mit den Profis

Von langen Sportlern und kleinen Kämpfern: Gut 80 Kinder haben mit Volleyball- Bundesligisten in Haching trainiert. Eine Aktion der Abendzeitung und Fielmann.

Ganz schön den Kopf einziehen muss der zwei-Meter-Mann Roy Friedrich (21), wenn er durch die Reihen der Kinder läuft, die sich je zu Zweien die Bälle zupritschen.

Roy Friedrich ist von Beruf Volleyballspieler bei Generali Haching. Auf ihn und seinen Mannschaftskameraden Huib den Boer (27) wartet eine ganz besondere Trainingseinheit: Gut 80 Sportbegeisterte Kinder haben beim Volleyball-Camp in Unterhaching, organisiert von der Abendzeitung und Fielmann, zusammen mit den Bundesligaspielern trainiert.

Ein sehr technischer Sport, aber der Nachwuchs hat’s drauf

„Echt angenehm, wenn man mal nicht selber schwitzen muss“ grinst Roy Friedrich. Doch eine ruhige Kugel schieben die beiden Neuzugänge beim Hachinger Bundesligisten dann trotzdem nicht: Nach den obligatorischen Aufwärmrunden, zeigen die beiden den Kindern wie beim Pritschen der ganze Körper zur Sprungfeder wird, und dass man den Ball weich annehmen muss anstatt ihn „rauszudonnern“. Multimedia

Turnschuhe quietschen, gelb-violette Bälle fliegen durch die Luft, aus dem Meer aus wuselnden Kinder in tiefroten Trikots ragen die zwei Bundesligaspieler wie Baumstämme heraus. Die verbessern hier eine falsche Fingerstellung und dort die Ballannahme.

Jungs gegen Mädels

Dann stellen sie selbst ans Netz, um zusammen mit den Kindern in einigen Testspielen die erprobten Techniken anzuwenden. „Passiert, passiert“, beschwichtigt Roy Friedrich, als einem kleinem Jungen, der ihm gerade mal bis zur Hüfte reicht, der Aufschlag misslingt. Und natürlich funktioniert’s mit den Großen im Team gleich besser. In einer Paarung stehen sich zufällig Jungs gegen Mädels am Netz gegenüber. Unfair, oder?

Huib den Boer grinst diebisch: „Deshalb dürfen wir ja auch nicht verlieren.“ Die größten Herausforderungen stehen den Hachingern aber noch bevor: Es gilt die neugierigen Fragen der Kinder zu beantworten. Was ist die Schlaggeschwindigkeit? („ungefähr 100 bis 120 km/h“). Welche Abiturnote hast du? („2,4“) oder die Frage nach dem Einkommen („Über Geld spricht man nicht“). Und natürlich lässt einen der eifrige Nachwuchs auch nicht ohne ausgedehnte Autogrammstunde davonkommen.

Freikarten für die Kids

„Das ist ein ziemlich technischer Sport,“, resümiert Huib den Boer den Trainingstag, „da kann die Kinder schon mal der Mut verlassen. Aber diese Kids sind echt gut.“ Als zusätzlichen Ansporn gibt es zum Schluss eine kleine Vorführung der Profis. Da werden die Bälle durch die Halle geschmettert, dass es nur so knallt und die Kinder jubeln und applaudieren. Mehr davon gibt es für den Volleyballnachwuchs am 15. November.

Dann empfangen die Hachinger den Club RWE Rhein-Ruhr Volley zum Bundesligaspiel. Dann kann die Mannschaft auf ganz große Unterstützung hoffen, denn Fielmann Niederlassungsleiter Dirk Müller überreicht allen Camp-Teilnehmer zum Abschluss zwei Freikarten. Einige Kinder aber werden schon vorher wieder in die Halle kommen – zum Training für die Nachwuchsteams.

Quelle: http://www.abendzeitung.de/muenchen/143567

Einladung/Bericht vom 11.10.2009: Das AZ-Volleyball-Camp: Trainieren mit den Stars

Volleyball-Fans aufgepasst: Die Abendzeitung und Fielmann laden 100 Kinder zum Sport-Camp mit den Bundesliga-Spielern aus Unterhaching ein. Wer beim Star-Camp mitmachen will, kann sich hier anmelden.

UNTERHACHING - Nach Handball und Hockey ist jetzt Volleyball dran: Die AZ und Fielmann laden 100 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren zum Sport-Camp mit den Bundesliga-Volleyballern von Generali Haching ein. Am Montag, den 2. November startet in der Generali Sportarena am Utzweg in Unterhaching morgens um 9.30 Uhr das Training. In den folgenden sechs Stunden stehen am Vormittag die erste und am Nachmittag die zweite Trainingseinheit auf dem Programm.

Letztere wird von zwei der bekanntesten Volleyballspieler geleitet: dem Niederländer Huib den Boer und dem deutschen Mittelblocker Roy Friedrich. Damit den Nachwuchs-Sportlern nicht die Energie ausgeht, gibt es um 12 Uhr ein Mittagessen für alle Teilnehmer.

Und nach der zweiten Trainingseinheit stehen die Bundesligaspieler den Talenten Rede und Antwort: Wie will der Cheftrainer Mihai Paduretu sein Team in diesem Jahr zum Erfolg führen? Schafft man es heuer wieder in die Playoffs, die Haching in der vergangenen Saison als Tabellenführer erreicht hat? Und welche Tipps und Tricks haben die Profis parat?

Das Unternehmen Fielmann, das seit Jahren mit vielen Aktivitäten Kinder und Jugendliche an den Sport heranführt, spendiert jedem Kind ein Trikot, eine Hose, eine Tasche und einen Volleyball. Außerdem werden alle Teilnehmer mit einer Karte für das Bundesligaspiel Generali Haching gegen RWE Rhein-Ruhr Volley am 15. November belohnt. Außerdem hält Fielmann für alle 100 Teilnehmer Präsente bereit, die nach der Autogramm- und Fragestunden überreicht werden.

Interesse am Training mit den Volleyball-Stars? Einfach bis zum 25.10. (Einsendeschluss) bei der Abendzeitung bewerben! Schicken Sie hierfür eine Mail an lokalesaktion@abendzeitung.de Stichwort „Sport-Camp“ oder bewerben Sie sich schriftlich unter der Postfach-Adresse Abendzeitung „Sport-Camp“, 80265 München.

Quelle: http://www.abendzeitung.de/muenchen/138358