Best Practice:Storytelling Trikotnummern VfB Friedrichshafen

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: VfB Friedrichshafen | Storytelling "Trikotnummern"

Allgemeines

Der Kader für die kommende Saison ist komplett. Aufgrund von Abgängen und Zugängen müssen die Nummern auf den Trikots neu vergeben werden. Auch dies kann ein interessantes Thema für eine Pressemitteilung sein.

Pressemitteilung vom 23.08.2011: Das Spiel mit den Zahlen

Der Kader des VfB Friedrichshafen ist komplett und die Vorbereitung auf die neue Saison in vollem Gange. Dies bedeutet auch, dass die Nummern für die Trikots an die neuen Spieler vergeben wurden. Die neue Nummer „1“ heißt Thomas Jarmoc. Cory Riecks erhält die „2“, Bas van Bemmelen die „4“, Nikola Jovovic die „9“, Zoran Jovanovic die „14“ und Idi seine alte Nummer „16“ zurück.

Friedrichshafen (rep). Ob man nun abergläubisch ist oder nicht, mancher Volleyballprofi wird durch seine Rückennummer zu außergewöhnlichen Leistungen beflügelt – daran glauben die meisten zumindest. Insbesondere für die neuen Spieler beim VfB Friedrichshafen ist die Vergabe der Trikotnummern immer etwas ganz Persönliches. Jeder von ihnen verbindet eine Geschichte damit. Die alte Rückennummer des Vaters, das Geburtsdatum, die Nummer eines berühmten Vorgängers beim Verein oder die Anzahl der gewonnen Titel - die Gründe, warum an die Kraft der Trikotnummern geglaubt wird, könnten unterschiedlicher nicht sein.

Als hätte die „16“ auf seine Rückkehr gewartet, wird diese Nummer in der kommenden Saison wieder das Trikot von Rückkehrer Idi zieren. Bereits von 2007 bis 2010 war der Brasilianer im Besitz „seiner“ 16. „Ich mag eigentlich alle Zahlen mit einer sechs, sieben oder einer 13“, sagt Idi. „Aber die 16 war meine erste Nummer in Europa. Sie bringt mir Glück und ich mag sie sehr. Nur, wenn die 16 nicht möglich ist, dann nehme ich eine andere Zahl.“

Die neue Nummer „1“ des VfB Friedrichshafen ist wiederum ein Kanadier. Nachdem Frederic Winters ein Jahr mit diesem Trikot auflief, wird es ab jetzt von seinem Landsmann Thomas Jarmoc getragen. Somit wird auch in dieser Saison wieder ein kanadischer Außenangreifer immer zuerst das Spielfeld betreten.

Die „2“ wird in der neuen Spielzeit vom US-Amerikaner Cory Riecks auf das Feld geführt. Sein Mannschaftskollege Bas van Bemmelen erhält die Rückennummer „4“, die fünf Jahre lang von Zuspieler Lukas Tichacek getragen wurde. Die Nummer „9“ befindet sich – übrigens wie beim Gewinn der Bronzemedaille bei der Junioren-WM - auf dem Trikot des serbischen Neuzugangs Nikola Jovovic. Das Trikot seines Landsmannes Zoran Jovanovic wird die Nummer 14 schmücken. Diesem ist seine Trikotnummer allerdings nicht ganz so wichtig. „Ich nehme jede Nummer“, sagt Jovanovic. „Das ist mir nicht so wichtig. Mit der „14“ bin ich absolut zufrieden.“

Die Spieler, die bereits in der Vorsaison für den VfB Friedrichshafen gespielt haben, behalten natürlich ihre Nummer. Somit sind in der Saison 2011/2012 alle Zahlen von „1“ bis „16“ vergeben – mit Ausnahme der „13“ und der „15“. Die Reihenfolge dabei ist willkürlich. „Daraus lässt sich keine Wertigkeit oder ähnliches ablesen“, sagt Co-Trainer Ulf Quell. „Was wir versuchen, ist den Wünschen der Spieler so gut es geht nachzukommen und darauf zu achten, welche Nummer der Spieler bei vorigen Vereinen oder in der vergangenen Spielzeit hatte.“