Best Practice:Storytelling Trainingsauftakt Schweriner SC

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: Schweriner SC | Storytelling: Begrüßung der Mannschaft beim Trainingsauftakt

Allgemeines

Anlässlich des Trainingsauftakts zur Saison 2009/10 begrüßten der Vorsitzende des Schweriner SC und der Präsident des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern die Teammitglieder und Neuzänge und ehrten zwei Spielerinnen für Erfolge auf den Europameisterschaften. Komplettiert wurde der Bericht im Internet durch eine umfangreiche Fotogalerie.

Pressemitteilung vom 10.10.2009: Trainingsauftakt mit kompletter Mannschaft

Seit Mittwoch letzter Woche ist der Volleyball-Kader des Erstligisten und amtierenden deutschen Meisters, Schweriner SC, komplett in Schwerin anwesend. Mannschaft und Teamleitung begrüßten zum Auftakt des Trainings in der Halle am Lambrechtsgrund Caroline Wensink und Lisa Thomsen herzlich in ihrer Mitte. Beide hatten mit ihren Nationalteams an der Volleyball-Europameisterschaft der Damen in Polen (24.9.-4.10.09) teilgenommen.

Caroline wurde mit ihrem holländischen Team Vize-Europameister, Lisa kam mit der deutschen Mannschaft auf einem hervorragenden 4. Platz ein. SSC-Präsident Johannes M. Wienecke und Holger Stenzel, Präsident des Landesvolleyballverbandes, bedankten sich bei beiden für „die mitgebrachten Erfolge“. „Lisa hat uns gut vertreten in der deutschen Nationalmannschaft“, sagte Holger Stenzel. „Ich habe mir Mühe gegeben“, antwortete Lisa. Bevor dann Cheftrainer Edwin Benne die erste gemeinsame Trainingseinheit ansagte, äußerte er seine Freude darüber, „dass wir alle zusammen sind. 14 Spielerinnen sind nicht wenig. Ich freue mich, dass die Truppe so ist, wie sie ist. Es ist eine tolle Geschichte. In der Vorbereitung waren wir sehr erfolgreich. Das müssen wir nun umsetzen.“ Benne hatte Caroline am selben Tag vom Flughafen abgeholt. Sie war noch nicht einmal in ihrer Wohnung, gestand sie in der Trainingshalle. „Dass ich jetzt schon hier bin, ist ein bisschen komisch“, meinte sie mit einem verschmitzten Lächeln. Denn in Holland wurde der Vize-Europameistertitel tüchtig gefeiert. „Aber es ist einfach schön für mich, dass ich hier so herzlich empfangen wurde.“ Die holländische Nationalspielerin (über 160 Einsätze) und mehrfache Meisterin und Pokalsiegerin (zuletzt im Team von Dela Martinus Amstelveen) spricht sehr gut deutsch. Drei Jahre beim USC Münster machten eine Menge aus. Sie kennt einige Mädels vom Schweriner SC schon länger. Caroline entstammt einer Volleyballfamilie („Meine Mutter brachte mich zum Volleyball“) und wird für den SSC auf der Position Annnahme/Außen spielen. Sie ist 25 Jahre alt und 1,87 m groß.

Weiterführende Links