Best Practice:Soziales Engagement Knochenmarkspende VfB Friedrichshafen

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: VfB Friedrichshafen | Soziales Engagement Knochenmarkspende "Helden für Lucas"

Allgemeines

Der VfB Friedrichshafen unterstützte die Suche nach einem Knochenmarkspender für den an Leukämie erkrankten zweijährigen Lucas T.

Pressemitteilung vom 24.02.2011: Häfler Volleyballer wollen Lucas helfen

Um einen Stammzellenspender für den an Leukämie erkrankten zweijährigen Lucas Tylla zu finden, unterstützen die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen die Typisierungsaktion am Sonntag (27. Februar, 10 bis 16 Uhr in Salem). Sie rührten nicht nur bei den vergangenen Heimspielen die Werbetrommel, sondern lassen sich auch selbst untersuchen, ob sie als Spender in Frage kommen

Als Joao und Micol José die Geschichte von Lucas Tylla aus Salem am Bodensee hören, zögern sie keinen Moment, um ihre Hilfe anzubieten. Der Profivolleyballer vom VfB Friedrichshafen und seine Ehefrau sind selbst Eltern von Sohnemann Tiago. Dieser ist vier Jahre alt und quietschfidel. „Wir wissen es sehr zu schätzen, dass es uns gut geht", sagt José. „Gesundheit ist eines der wichtigsten Dinge im Leben."

Der zweijährige Lucas kann davon im Moment nur träumen. Er hat Leukämie (Blutkrebs). Diese bösartige Erkrankung der weißen Blutkörperchen entsteht im Knochenmark, dem Blut bildenden Organ des menschlichen Körpers. Hier ist der normale Reifeprozess der weißen Blutkörperchen gestört und es kommt zu einer explosionsartigen Vermehrung dieser Zellen. Nur eine Stammzellspende kann das Leben von Lucas retten.

Aus einem weltweiten Pool von zirka 14 Millionen Typisierungsdaten wurde bislang kein passender Spender gefunden. Die Trefferquote für einen Spender mit nahezu identischen Gewebemerkmalen liegt im günstigsten Fall bei 1:20.000. Lucas scheint jedoch sehr seltene Gewebemerkmale zu haben, wodurch die Trefferquote entsprechend niedriger ist.

Deshalb hat Lucas' Onkel Matthias Kaczmarek zusammen mit zahlreichen freiwilligen Helfern die Initiative ergriffen und in Zusammenarbeit mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei GmbH) diese Typisierungsaktion ins Leben gerufen. Als prominenter Unterstützer wurde nicht nur der ehemalige Kapitän der deutschen Handballnationalmannschaft Markus Baur gefunden, sondern auch die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen.

Während der beiden vergangenen Heimspiele gegen den EnBW TV Rottenburg und CV Mitteldeutschland wurde das Treiben auf dem Spielfeld der ZF Arena unterbrochen, um für die Typisierungsaktion für Lucas die Werbetrommel zu rühren. Diese findet am Sonntag (27. Februar) zwischen 10 und 16 Uhr im Bildungszentrum Salem (Schlossseeallee 45, 88682 Salem) statt und richtet sich an alle Personen, die zwischen 17 und 55 Jahren alt und bei guter Gesundheit sind.

Ehrensache, dass die Häfler Volleyballer auch dann persönlich helfen. Geschäftsführer Jürgen Hauke lässt sich ebenso typisieren wie Manager Stefan Mau, die Spieler Adrian Gontariu, Milos Vemic, Matthew Denmark, Thilo Späth, Nikola Rosic und natürlich das Ehepaar José. „Es gibt eine Chance, dem kleinen Lucas zu helfen", sagt Mau. „Und selbst wenn unsere Daten für ihn nicht passend sein sollten, können wir vielleicht jemand anderem helfen."

Weiterführende Links