Best Practice:Soziales Engagement Berlin Recycling Volleys

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: Berlin Recycling Volleys | Soziales Engagement: Profisport zum Anfassen - Kooperation mit Hartmut-Spittler-Fachklinik

Allgemeines

Die Berlin Recycling Volleys engagieren sich für mehrere soziale Projekte in der Bundeshauptstadt. Ein Kooperationspartner ist die Hartmut-Spittler-Fachklinik. Die Zusammenarbeit umfasst u.a. Tickes für die Heimspiele und den Besuch von Spielern beim Training der Volleyball-AG der Klinik.

Pressemitteilung vom 15.08.2011: BERLIN RECYCLING Volleys starten neues Sozialprojekt

Schon seit längerer Zeit übernehmen die BERLIN RECYCLING Volleys Verantwortung für soziale Projekte in der Stadt Berlin. Ab sofort werden die Volleyballer aus der Hauptstadt auch mit dem Berliner Vivantes Klinikum, genauer gesagt der Hartmut-Spittler-Fachklinik, zusammenarbeiten.

Neben der Bereitstellung von Tickets für die Heimspiele in der Max-Schmeling-Halle steht das gemeinsame Zusammenwirken, getreu dem Motto „Profisport zum Anfassen“, im Vordergrund. So ist beispielsweise im August ein Besuch der BERLIN RECYCLING Volleys-Delegation beim Training der Volleyball AG der Klinik geplant. Dieser Besuch soll den Auftakt für regelmäßige Treffen zwischen den Spielern und den AG-Mitgliedern bilden.

Die Unterstützung gilt aber nicht nur den Volleyballern des Klinikums, sondern der gesamten Fachklinik. So sind auch ein Seminar von Chefcoach Mark Lebedew, sowie Gesprächsrunden zum Thema „Sucht und Sport“ in Planung. Im Gegenzug wird Vivantes den SCC JUNIORS mehrere Seminare zum Thema „Persönlichkeitsentwicklung und Sucht“ (Pubertät und Drogen) anbieten. Der Schwerpunkt der Hartmut-Spittler-Fachklinik liegt in der Entwöhnungstherapie von abhängigen Menschen, durch gezielte Maßnahmen werden die Patienten wieder in die beruflichen Abläufe integriert.

Der Manager der BERLIN RECYCLING Volleys, Kaweh Niroomand zeigt sich sehr erfreut über die Zusammenarbeit: „Es ist uns wichtig, neben dem Sport auch soziale Verantwortung in Berlin zu übernehmen. Die Vivantes Entwöhnungsklinik leistet tolle Arbeit und wir sind froh, die Einrichtung in Zukunft zu unterstützen“, so Niroomand. Auch von Seiten der Vivantes Klinik erhofft man sich positive Ergebnisse aus dieser Kooperation: „Die BERLIN RECYCLING Volleys sind eines der Top-Teams der Berliner Sportlandschaft und es ist toll, dass diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Ein Mannschaftssport wie Volleyball kann maßgeblich zur Bildung einer Gemeinschaft und der Entwicklung von Selbstbewusstsein beitragen, was aus psychologischer Sicht sehr wichtig für unsere Patienten ist. Noch dazu nehmen die Profisportler natürlich auch eine Vorbildfunktion ein“, sagt der leitende Oberarzt der Hartmut-Spittler-Fachklinik Darius Chahmoradi Tabatabai.