Best Practice:Showgruppe VfB Friedrichshafen

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: VfB Friedrichshafen | Showgruppe: Lumpenkapelle

Allgemeines

Die Lumpenkapelle Butzlumpa sorgt beim VfB Friedrichshafen für musikalische Unterhaltung und heizt nicht nur den Zuschauern ein.

Pressemitteilung vom 18.04.2011: Kunterbunt und lautstark

Die Zuschauer in der ZF Arena erheben sich von ihren Plätzen. Nur noch ein Punkt fehlt dem VfB zum Sieg. Sie jubeln und klatschen. Zwei große Basstrommeln der Lumpenkapelle Butzlumpa nehmen gemeinsam mit den VfB-Bluebears und allen anderen Zuschauern den Rhythmus auf. „V-V-VfB“ hallt es immer wieder lautstark durch die ZF Arena. Der letzte Angriff sitzt, der VfB sichert sich unter dem Beifall des Publikums den Sieg. Während die Spieler ihre Ehrenrunde drehen, ertönt von der Empore unüberhörbar „Hey, das geht ab, wir holen die Meisterschaft!“

So wie an jenem Abend in der ZF Arena soll es sich auch anhören, wenn der VfB Friedrichshafen am Mittwoch (20. April, 20 Uhr) evivo Düren zum Halbfinal-Hinspiel in den Play-offs empfängt und damit eine Lumpenkapelle auf den Volleyballsport in Friedrichshafen trifft.

Ein Rückblick: Die ersten Lumpenkapellen gab es in Oberschwaben bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In den darauf folgenden Jahrzehnten etablierten sich diese Formationen immer mehr in den eher ländlichen Gemeinden. Sie traten jedes Jahr während der fünften Jahreszeit, also der Fasnet auf. Der Name Lumpenkapelle kommt schlichtweg von ihrer Art, sich zu kleiden. Da es keine offizielle Uniform gab, trugen die Musiker alles, was sie fanden. Hauptsache bunt, abgenutzt und alt – Lumpen eben. Ihr gemeinsames Ziel: Überwiegend mit Blechbläsern und Schlaginstrumenten bekannte Lieder neu arrangieren, sie dabei aber schneller und lauter spielen.

Heutzutage gibt es in der oberschwäbischen Region mehr als zwanzig Lumpenkapellen, die jedes Jahr zur Fasnetszeit auftreten, aber auch darüber hinaus den einen oder anderen Auftritt unter dem Jahr abliefern. So wie die Butzlumpa aus dem Argental bei den Volleyballern des VfB Friedrichshafen, die ihre Premiere in der vergangenen Saison beim Heimspiel gegen den VC Dürrenberg/Spergau feierten.

„Für die meisten Zuschauer war unsere Musik etwas Neues. Aber es hat ihnen gleich gefallen“, sagt Butzlumpa-Vorstand und Posaunist Christian Bentele. Kurzerhand entschied der VfB, man wolle die Kapelle zukünftig öfter in die ZF Arena holen. Seither traten die Butzlumpa mehr als zehn Mal auf und beeindruckten mit Ihrer ungewöhnlichen Art, Musik zu machen, auch die Gegner. „Unser persönliches Highlight war natürlich die Fanfahrt zum Finale nach Haching in der vergangenen Saison“, sagt Bentele. „Dem Hachinger Publikum hat unsere Musik ebenso gefallen wie den Häfler Fans. Dann ist der VfB auch noch Meister geworden. Es war unglaublich.“

Bei den VfB-Volleyballern ist man von dem ungewöhnlichen Unterhaltungsprogramm überzeugt. „Hoffentlich werden wir in Zukunft noch einige weitere Auftritte von Lumpenkapellen in der ZF Arena erleben“, sagt VfB-Manager Stefan Mau. „Diese Musiker machen jedes Mal eine tolle Stimmung und unterstützen unsere Mannschaft lautstark. Genau das brauchen wir.“