Best Practice:Medientraining OSP Stuttgart

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: OSP Stuttgart | Medientraining für Sportler

Allgemeines

Der OSP Stuttgart veranstaltete im Februar 2010 für seine Spitzensportler ein Medientraining.

Pressemitteilung vom 10.02.2010: "Wir werden unsere Sache gut machen"

„Was denken Sie, als Sportler, über das Thema Doping?“ fragte Michael Bofinger, Geschäftsführer der SportRegion Stuttgart, die sieben Teilnehmer des ersten Medientrainings für Sportler am OSP Stuttgart bei einem Video-Interview. Die Antworten fielen unterschiedlich aus, von „Ähm, weiß nicht “ bis „Ich finde es sehr gut, dass so ein brisantes Thema in den Medien verfolgt wird“ war alles dabei. Wie man sich nun richtig in den Medien präsentiert und auch bei „fiesen“ Fragen souverän reagiert, hat Bofinger gemeinsam mit Jochen Ansel, Geschäftsführer der PR- und Event-Agentur RA&P, und Markus Kleber, Geschäftsführer der Die Ligen GmbH, erklärt. Nach zwei Stunden Theorie und Praxis waren sich die Sportler einig, dass sie nicht nur viel gelernt hatten, sondern dass auch ihre Erwartungen an das unsportliche Training erfüllt wurden. Darauf legt auch Thomas Grimminger großen Wert: „Ich möchte, dass die Sportler auch beim Interview eine gute Figur machen und fit sind.“ Deswegen veranstaltet der OSP noch zwei weitere Medientrainingseinheiten in diesem Jahr: 28. April und 13. Oktober, jeweils 19 bis 21 Uhr.