Best Practice:Kalender Dresdner SC

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: Dresdner SC | Kalender

Allgemeines

Der Dresdner SC wählt für seine Fotokalender traditionell Motive abseits des Volleyballsports und setzt seine Spielerinnen besonders in Szene.

Pressebericht vom 23.10.2010: DSC-Volleyballerinnen erobern Dresdens Clubs

Dsc kalender1.jpeg
Dsc kalender2.jpeg

Die DSC-Damen tauschen ihr Sportdress gegen Abendkleider und erobern die Dresdner Clubs. Für die 13. Auflage des DSC-Kalenders zeigten sie sich von ihrer eleganten Seite.

Saskia Hippe, Anna Cmaylo und ihre Mitspielerinnen vom Dresdner SC machen auch abseits der heimischen Margon-Arena eine gute Figur. Das können jetzt alle Fans der Dresdner Bundesliga-Volleyballerinnen sehen. Aufschlagen und staunen heißt es für Freunde des DSC, denn der neue Spielerinnen-Kalender ist da.

"Dresden Volleyball Nightlife" ist das Motto, unter dem Fotograf Lars Neumann zwölf der Spielerinnen abgelichtet hat. Die Fotos zeigen die jungen Damen von elegant bis sportlich gestylt, an Orten, an denen sie gern ausgehen und feiern. So ist Außenangreiferin Stehanie Kestner im glitzernden Top auf dem Sprung in die Studiobar, Mittelblockerin Tesha Harry tanzt im Times Square und Zuspielerin Linda Helterhoff entsteigt vor dem Zeitensprung einem schwarz glänzenden Cabrio.

Es ist bereits die 13. Auflage des DSC-Jahresbildkalenders. Und den Spielerinnen hat die Arbeit als Fotomodell gut gefallen, wie die DSC-Sprecherin Beatrice Dömeland merkte. "Den Spielerinnen macht es natürlich jedes Jahr wieder Spaß, sich zu verwandeln und in neue Rollen als Frau und nicht als Sportlerin zu schlüpfen", sagte Beatrice Dömeland, die selbst früher für den DSC in der Bundesliga spielte.

Um sich in den Clubs von ihrer besten Seite zu zeigen, brauchten die DSC-Frauen die passenden Outfits. "Dieses Jahr war es besonders aufwendig für jede einzelne der "sehr großen" Volleyballerinnen, die richtige Abendgarderobe zu finden", sagte Beatrice Dömeland. Verständlich. Für Spielerinnen wie Anna Cmaylo fällt die Auswahl an Abendkleidern mit 1,92 Metern bescheiden aus. Für einige Spielerinnen nähte Stylistin Dorothea Michalk deshalb selbst das passende Outfit.

Die Mühe hat sich gelohnt. Der neue Kalender mit den Bildern von Fotograf Lars Neumann ist in der limitierten Auflage von 1.000 Stück gedruckt. Verkauft wird er erstmals beim Heimspiel am 1. Dezember gegen SWE Volley Team Erfurt zum Preis von 19,90 Euro. Danach gibt es ihn unter anderem in der DSC Geschäftsstelle und im Drewag Treff im World Trade Center in Dresden. (szo)