Best Practice:Benefizspiel FTSV Straubing

Aus VBL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Best Practice Beispiel: FTSV Straubing | Benefizspiel "Eishockey trifft Volleyball"

Allgemeines

Ein Benezifspiel der besonderen Art veranstalteten die Bundesliga-Volleyballerinnen des FTSV Straubing und die Eishockey-Bundesligamannschaft der Straubing Tigers zu Gunsten der Flutopfer in Sri Lanka.

Pressemitteilung vom 26.01.2005: Eishockey trifft Volleyball: Erstmals Kräftemessen der beiden Straubinger Bundesligisten!

Tigers treffen auf FTSV-Damen bei Benefizspiel zu Gunsten von „Schulen helfen Schulen“!
Am heutigen Mittwoch (26. Januar, 20 Uhr) geben die Spieler des Eishockey-Bundesligisten Straubing Tigers ein Gastspiel beim Volleyball-Bundesligisten FTSV Straubing. Dabei versuchen sich die Kufencracks in der für sie ungewohnten Sportart Volleyball. Der Erlös kommt der Partnerschule des Straubinger Instituts für Hörgeschädigte im, durch die Jahrhundertflut stark betroffenen Sri Lanka zu Gute.

Geboren wurde diese Aktion dieses Mal nicht von den Verantwortlichen beider Teams, sondern von den Spielern. Genauer gesagt von Tigers-Verteidiger Calvin Elfring. Dieser hatte das Spiel des FTSV gegen den SV Sinsheim besucht und war so begeistert davon, dass er unbedingt auch selbst wieder Volleyball spielen wollte. Denn das hat er nach eigener Aussage vor seiner Zeit als Eishockeyprofi oft getan. So überzeugte er zunächst seine Mitspieler Jason Dunham und Thomas Kulzer von der Aktion – beide hatten mit Elfring das Spiel besucht – und wandte sich schließlich in der vergangenen Woche an die Marketingbeauftragte der Tigers Gabi Sennebogen mit seiner Idee. Sie war von der Idee von Anfang an begeistert und nahm Kontakt zu den FTSV-Verantwortlichen auf.

Dort stieß das Vorhaben ebenso auf große Begeisterung. „Wir stellen uns gerne in den Dienst der guten Sache“, erklärte FTSV-Trainer Wolfgang Schellinger. Im Dezember hatten die FTSV-Damen zusammen mit dem lokalen Rundfunksender Radio AWN über 11.000 Euro für Kuno gesammelt. Dieses Mal soll der Erlös des Spieles der Partnerschule des Straubinger Instituts für Hörgeschädigte in Sri Lanka zu Gute kommen. „Denn um langfristig etwas für die Verbesserung der Lebensumstände in den betroffenen Gebieten in Asien zu tun, ist es unbedingt notwendig, dass die Kinder vor Ort eine gute Schulbildung mit auf den Weg bekommen“, so Schellinger, der selbst Lehrer am Institut für Hörgeschädigte ist und den Kontakt zur Schulleitung hergestellt hat.

Für das Spiel werden für beide Teams Extra-Trikots mit Namen und Nummern bestellt, die im Anschluss an das Spiel meistbietend versteigert werden. Auch der Erlös der Versteigerung kommt selbstverständlich dem guten Zweck zu Gute. „Wir erhoffen uns davon noch den einen oder anderen Euro mehr“, so Tigers-Pressesprecher Peter Schnettler, „da zum einen getragene Trikots erfahrungsgemäß sehr beliebt sind und zum anderen diese Trikots echte Sammlerstücke werden könnten.“ Denn außer für die Spielerinnen und Spieler werden keine weiteren Trikots dieser Art hergestellt. „The Voice“ wie Schnettler bei den Tigers-Fans auch genannt wird moderiert das Spiel zusammen mit FTSV Hallensprecher Georg Kettenbohrer. Für die richtige Musik sorgt der Radio AWN Sportkommentator und Maxims-DJ Marco Pammer.

Der Eintritt für das Spiel am Mittwoch, 26. Januar um 20 Uhr beträgt 5 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder und Jugendliche. Einlass ist gegen 19 Uhr. Für die Verpflegung sorgen das Institut für Hörgeschädigte und der FTSV, die Getränkeversorgung übernehmen die Tigers. Die Karten sind an der Abendkasse der Sporthalle der Josefsschule in der Gabelsberger Straße erhältlich.